Warum Schwäche zeigen eine Stärke ist!

Oft geht es im Leben scheinbar darum stark zu sein, zu funktionieren oder alles unter Kontrolle zu haben. Nur keine Schwäche zeigen! Dies beginnt meist schon in unserer Kindheit. Auch im Erwachsenendasein ändert sich diese Einstellung meist nicht, dadurch entsteht ein Leistungsdruck, den sich letztendlich ein jeder selbst auferlegt. 

Es scheint so als gäbe es keinen Raum für Schwäche, zu groß ist die Angst vor Ablehnung, Kritik oder der Konsequenz, bei Kindern genauso wie bei Erwachsenen. Gesellschaftlich wird es anscheinend nicht akzeptiert verletzlich bzw. authentisch zu sein.

Ich kann mich noch sehr gut erinnern als ich selbst vor einigen Jahren bei einem Coaching den Satz hörte: „Die größte Stärke die du haben kannst ist Schwäche zu zeigen!“ In diesem Moment machte es bei mir „klick“  und ein großer Druck fiel ab.

Ich habe für mich erfahren, dass Schwäche zu zeigen eine wahre Stärke ist. Und ja, es erfordert Mut und Ehrlichkeit für sich und seine Bedürfnisse einzustehen und diese auch zu kommunizieren, doch es lohnt sich allemal.

Sich Schwäche einzugestehen befreit!

Was kannst Du tun um einen ersten Schritt in Richtung Entlastung und Befreiung zu gehen?

Frage nach Hilfe, wenn Du welche brauchst. Sei es bei ganz banalen alltäglichen Dingen aber besonders auch wenn es Deiner Seele nicht gut geht. Hilfe anzunehmen zeigt von Stärke!  Es ist gut und richtig, sich um sich selbst zu kümmern und sich ehrlich einzugestehen, wann man nicht mehr weiterkommt.

Wenn Du oder Dein Kind also Unterstützung brauchst, egal wie diese aussehen soll, dann scheue Dich nicht, danach zu fragen. Sei es im eigenen Freundeskreis oder bei vertrauten Personen oder auch auf professioneller Ebene. In anderen Bereichen überlassen wir auch nichts dem Zufall, warum sollten wir es dann mit unserer Seele nicht genauso machen

Lass uns gemeinsam unser Umfeld zu einem authentischeren Ort der Begegnung machen in dem es völlig okay ist, nicht perfekt zu sein
.





E-Mail
Anruf
Karte