WEITERE COACHINGTHEMEN

Aggression
Wutausbrüche
Geschwisterrivalität
Eifersucht
Trauer/Trennung
anhaltende schlechte Laune
Pubertät
Minderwertigkeitsgefühle
unliebsame Gewohnheiten


Die Stimmung ist am Nullpunkt gelandet, das Gefühlschaos und Temperament deines Kindes belastet die ganze Familie? 
Wutausbrüche, völlig überraschend und absolut unberechenbar endet diese Explosion in einem wahren Drama. Die Anspannung ist in der Luft zu spüren, es knistert, es genügen Blicke und die Funken sprühen.

Dein Kind ist verunsichert und weiß oft nicht wie es mit seinen Emotionen umgehen und wie es sich verhalten soll? Oder ist es mit seinen Gefühlen ganz einfach überfordert und zieht sich deshalb zurück, ist traurig, eifersüchtig und verhält sich aggressiv oder entwickelt Ängste und Minderwertigkeitsgefühle?


Umgang mit Gefühlen

Wie ihr Kind mit diesen oft heftigen Gefühlen umgehen kann, lernt es nur mit Unterstützung und ist ein Entwicklungsprozess. Dazu braucht es Orientierung. Hierzu gehört die Erfahrung, dass die Art und Weise, wie es Gefühle ausdrückt, auch Grenzen gesetzt sind und zwar dort, wo andere verletzt oder beleidigt und Gegenstände zerstört werden.
Für Eltern ist es oft nicht einfach, bei starken Gefühlsausbrüchen des Kindes immer die notwendige Gelassenheit zu zeigen. Doch ist dies oft das Einzige, was in der aktuellen Situation hilft.

Gerade in der Pubertät gehören diese Gefühlsschwankungen, das innere Chaos, die Zerissenheit zur Entwicklung. Diese Phase kann sehr herausfordern sein, sowohl für den Teenager als auch für die Eltern. Gut gemeinte Ratschläge wie: "da musst du durch oder es geht vorbei", sind nicht besonders hilfreich.


Sollte sich das Gefühlskarussell jedoch zu heftig und zu lange drehen, brauchen unsere Kinder Unterstützung. Oft verstecken sich dahinter Probleme mit Freunden, Angst nicht akzeptiert zu werden, nicht ok zu sein, so wie man ist, ein mangelndes Selbstbewusstsein.






E-Mail
Anruf
Karte